Tag-Archiv | Schlüsseletui

Neues Schlüsseletui „Jerry“ aus „Patchwork Spezial“

vor ein paar Tagen fiel mir wieder mal eine meiner „älteren“ Zeitschrift in die Finger… nämlich die „Patchwork Spezial/Taschen“ 3/15.

Beim Durchblättern fiel mein Blick auf ein Schlüsseletui, das sich „Jerry“ nannte und was ich für meine Wünsche wohl wieder passend abändern könnte…(?). Das eigentliche Etui hat nämlich 2 Fächer, also 2 Reißverschlüsse… und das brauchte ich so nicht. Mein Etui soll wirklich nur für Schlüssel sein 🙂


Das eigentliche Etui war anders gedacht… nämlich für Schlüssel „außen“ und „innen“… plus einem Extrafach für Kleingeld o.ä.

Ich wollte aber nur meinen Schlüssel beherbergen. Außerdem sollte das Etui, falls keine passende (Hosen-)Tasche zum Einstecken vorhanden ist, einfach „angeklippt“ werden können, z.B. oben am Hosen- oder Rockbund  


Mein Etui hat nun nur ein Reißverschlussfach und den gewünschten Karabiner verpaßt bekommen  🙂


Der Abschluss ist mir vielleicht nicht ganz so gut gelungen, aber ich habe ihn mit einem Webband „kaschiert“ 😉 Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht noch ein, in passenden Breite… verwendeter Rohling für Schlüsselbänder gewesen… aber den hatte ich leider nicht mehr da (wäre einfacher gewesen, da man da den Stoff ja nur „einstecken und festklemmen“ muß). Aber ich bin mit meiner jetzigen Lösung auch ganz zufrieden 😉

Advertisements

Taschenspieler… die nächste 

dieses Mal habe ich mir die Geldbörse aus der aktuellen Taschenspieler III vorgenommen…

auch hier habe ich, wie sollte es anders sein… wieder nicht die original Größe gewählt, sondern den Schnitt auf 85% verkleinert. Durch die anderen Blogs konnte ich mir ja schon ausmalen, dass auch ich dieses tolle Täschchen sicher nicht als Geldbörse, sondern ebenfalls für andere Zwecke nutzen würde 😉 Also wieder mehrere Schittmustergrößen ausgedruckt 😉 und geschaut… welche mir eher zusagt. Mir war klar: Handy muß reinpassen… (ich nutze mein Handy immer im „Case“… somit ist’s immer etwas größer), alles andere egal 😉 Bei 85% bin ich dann kleben geblieben 🙂 („dummerweise“ *hüstel* habe ich mir diese Woche auch noch ein neues Handy gegönnt… *hust* und das paßt nun nicht mehr hinein, denn es ist minimal größer *seufz* also heißt es „nochmal neu nähen“ 😉 Ohne Knoten im Hirn, denn jetzt weiß ich ja wie’s geht 😉  )

Beim Nähen gab es natürlich auch bei dieser Tasche ein paar Stellen, wo ich (wie oben erwähnt 😉 ) einen „Knoten im Hirn“ hatte… (sprich: ich wußte nicht weiter und aus den Fotos wurde ich nicht immer ganz schlau daraus, was wohl der nächste Schritt sein soll *hust*) Aber so schnell gebe ich ja inzwischen nicht mehr auf, bisschen rumprobieren und dann platz der Knoten schon irgendwann 🙂

Womit ich mich bis jetzt aber so gar nicht anfreunden kann, das ist immer dieses „ausschleichen“ vom Reißverschluss… das passt hinterher eigenlich nie so, wie ich es mir gesteckt habe und es ist eher Glücksache, wie es wird. Mir verrutscht das grundsätzlich…(!), egal, wie gut ich das vorher „sichere“. Aber es ist schon ein schönerer Abschluß bei einem Reißverschluß, als wenn man ihn „bis ans Ende“ abnäht (ich muss das wohl jetzt fleißig üben, oder hat jemand nen Tipp für mich? *liebguckt*)

 

Außdem wollte ich noch ein neues Heim für meine Schlüssel haben… also habe ich mir wieder Beates „Taschen to Go“ geschnappt und mir nochmal ein Etui (wie schon dieses…) genäht. Allerdings ist das nicht zusammengesetzt am unteren Rand, sondern „der Stoff ist schon so gewesen“ 😉 *kicher*

Den Außenstoff habe ich mir mit H630 Vlies etwas „aufgefüllt“… und die Rundungen um die Rosen mit farbigem Garn abgesteppt. Dieses Etui ist nun etwas stabiler, als das letzte, denn das war mir manchmal etwas zu locker, so dass die Schlüssel manchmal in der Tasche aus dem Etui krabbelten.  Hier verrutsch das nun nicht mehr und gefällt mir persönlich besser 🙂 . Allerdings ist der Stoff auch von Grund aus schon etwas fester als der beim letzten Etui!

So, da beides wieder in meine Hand- und Hosentasche wandert, da kann ich es auch wieder bei „Rums“ zeigen *froi*… und schauen, was ich da noch so an Inspirationen für nächste Projekt sehe 🙂