Tag-Archiv | Nadelfun

…für eine junge Mutti

in der Familie habe ich es endlich mal wieder geschafft mich an die Maschine zu setzten… denn ich wollte etwas schicken, was man nicht überall einfach so kaufen kann 😉


und bei der Recherche „was kann eine Neumutti noch so gebrauchen?„… bin ich dann auf solche Spücktücher und Wickeltäschchen gestoßen.


also habe ich erst einmal in meinem Fundus gekramt… und bin auf meinen Katzenstoff und diese Vögelchen gestoßen (viel „Baby“[tauglichen]stoff habe ich mangels eigenem Baby ja nun auch nicht). Da diese Neumami aber auch Katzen- und Lilafan ist… 😉 passt! :-)

Für die Rückseite der Tücher habe ich ein Handtuch ausgewählt, da das unter bestimmten Umständen eben „einfach mehr aufnehmen“ kann 😉 . Außerdem habe ich ein Spucktuch eine Nummer größer genäht, nämlich auf 115%, weil mir die Originalgröße persönlich einfach etwas klein vorkam(?), ich weiß aber auch nicht, ob das nur nach meinem Empfinden so ist. Die Anleitung, nach der ich genäht habe, ist übrigens von „fabrikdertraume.de“


Das Wickeltäschchen habe ich nach einer Anleitung von „naehte-von-kaethe.blogspot.de“ genäht… und ich habe mich dabei für ein Täschchen mit Reißverschlussfach entschieden. Nachdem ich mich in einem Drogeriemarkt auf die Suche nach der Befüllung gemacht hatte, habe ich mich auch gegen die Knöpfe an den Einsteckfächern entschieden… (ich stand trotz 2 eigener Kinder wieder wie ein absoluter Neuling vor der Babyabteilung und mußte tatsächlich eine vorbeilaufende Mutti um Hilfe bei der Suche bitten *seufz* da hat sich doch einiges geändert 😉 ). Je nach Befüllung (Windelgröße?) habe ich 2 KamSnaps angebracht… (was man hier allerdings nicht sehen kann). Sollte ich noch eine Tasche nähen, dann würde ich mich jetzt allerdings eher für einen Klettverschluss entscheiden, denn da ist man doch flexibler, als mit Knopf (aber ich weiß auch nicht gut über die heutigen Windeln/Dicke bescheid 😉 ). 


Außerdem gabs noch ein Täschchen aus meinem „Fundus“ für die Mami… +da sollte hoffentlich alles reinpassen (also Handy, Schlüssel, Geld o.ä.), was man „mal eben einstecken muß“ ohne eine weitere, große Tasche mitschleppen zu müssen.

Das kleine Stofftier (was ich im vorigen Post gezeigt habe) hat es übrigens nicht in das Päckchen geschafft, denn ich habe es kurz vorm versenden noch beschädigt… *seufz* 

Dafür kann ich heute nach langer Pause auch mal wieder beim Creadienstag mitmachen… *freu* 

 

 

Advertisements

Neues Schlüsseletui „Jerry“ aus „Patchwork Spezial“

vor ein paar Tagen fiel mir wieder mal eine meiner „älteren“ Zeitschrift in die Finger… nämlich die „Patchwork Spezial/Taschen“ 3/15.

Beim Durchblättern fiel mein Blick auf ein Schlüsseletui, das sich „Jerry“ nannte und was ich für meine Wünsche wohl wieder passend abändern könnte…(?). Das eigentliche Etui hat nämlich 2 Fächer, also 2 Reißverschlüsse… und das brauchte ich so nicht. Mein Etui soll wirklich nur für Schlüssel sein 🙂


Das eigentliche Etui war anders gedacht… nämlich für Schlüssel „außen“ und „innen“… plus einem Extrafach für Kleingeld o.ä.

Ich wollte aber nur meinen Schlüssel beherbergen. Außerdem sollte das Etui, falls keine passende (Hosen-)Tasche zum Einstecken vorhanden ist, einfach „angeklippt“ werden können, z.B. oben am Hosen- oder Rockbund  


Mein Etui hat nun nur ein Reißverschlussfach und den gewünschten Karabiner verpaßt bekommen  🙂


Der Abschluss ist mir vielleicht nicht ganz so gut gelungen, aber ich habe ihn mit einem Webband „kaschiert“ 😉 Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht noch ein, in passenden Breite… verwendeter Rohling für Schlüsselbänder gewesen… aber den hatte ich leider nicht mehr da (wäre einfacher gewesen, da man da den Stoff ja nur „einstecken und festklemmen“ muß). Aber ich bin mit meiner jetzigen Lösung auch ganz zufrieden 😉

Roll-FederMappe… für alles Mögliche

schon seit einigen Tagen liegt dieses „Roll-Federmäppchen“ fertig auf meinem Schneidetisch, denn durch eine blöde Erkältung die passend zum „guten Wetter“ über mich her fiel, hatte ich einfach keinen Antrieb es zu zeigen…


Aber hier ist es nun… (nach der Anleitung von „Montag-Handarbeiten“)

Ich hatte es schon im letzten Jahr beim „Haus mit dem Rosensofa“ auf Youtube gesehen und es stand wie vieles andere noch auf meiner „ToDo“… 😉 Vor gut einer Woche habe ich nun mal wieder „darin geblättert“ (ja… die Liste ist inzwischen ellenlang *hüstel* und man kann es „blättern“ nennen…)  und gedacht „das mach ich jetzt mal!“ Den Außenstoff dazu hatte ich beim letzten Citybesuch als „Reststoff“ entdeckt und wollte mir daraus eh ein Nähtäschchen machen… paßte also 🙂 


Als kleinen Gag habe ich noch kleine Metall-Ecken (eigentlich für ScarpBooking gedacht) angebracht… sieht doch ganz witzig aus, oder?

So, da dieses Täschchen für meine Nähutensilien gedacht ist, bleibt es auch bei mir… und ich darf somit auch mal wieder bei …Rums… mitmachen… 🙂

hahaha… Wer findet den Fehler?

ich habe mal wieder ein kleines Täschchen genäht…*lächelt* und dabei natürlich wieder *seufz* „etwas gepennt“…*Kopfübersichselbstschüttelt*

na, wer findet wohl den Fehler?


auf den ersten Blick ist das doch eigentlich ein hübsches Täschchen… werdet ihr vielleicht denken(?)… Aber so, wie es da jetzt liegt, so sollte es eigentlich gar nicht aussehen.

Es ist ein „Beautycase von Universia/Roya“ (Dawanda) und ich habe natürlich wie so oft an der Größe des Schnittes etwas „gedreht“ *hust*… DAS ist aber nicht mein Fehler gewesen! Nachdem ich mir wie immer die Anleitung x-mal angesehen habe und auch vor den (mir etwas kniffeligen Stellen) nochmal genau verglichen habe, ist mir dann doch wieder ein grooooßer Fehler passiert… *Augenrollt* (liegt vielleicht aber auch daran, dass ich meine Projekte selten in einem Stück fertig stelle und somit dann eventuell doch nicht zu 100% bei der Sache bin?  o^^O )


Dabei hatte ich die Farben/Stoffe des Täschchen alle so genau zusammengestellt, wie schon lange nicht mehr, denn es ist ein neues Stoffpacket gewesen, was mir ausgesprochen gut gefiel… bzw. immer noch gefällt 🙂


Und ganz zufällig hatte ich auch gerade den absolut passenden Reißverschluss dafür da, der sich *ohWunder* auch noch mit 2 Zippern auffädeln ließ… (klappt nicht bei allen, jedenfalls bei mir nicht…)

….

….

SO… sollte nämlich das Täschchen eigentlich aussehen…

DAS war eigentlich die Außenseite… der bunte, finde ich… wunderschöne Stoff… sollte den Außenstoff geben.

Und die bunte Variation sollte eigentlich drinnen sein… tja, „shit happens!“ oder so 😉  Aber auch so wird das Täschchen seinen Dienst bei mir übernehmen, denn es gefällt mir auch so gut! Und es hat mit 85% der kleinen Variante auch eine gute Größe für meine Beuteltaschenarmee 😉

Gestern auf der Hunderunde…

nachdem der Mittwoch uns gerade mal für kleinere Gassigänge vor die Tür locken konnte, da es echt scheußlich draußen war (Wind, Schneeregen ect.) gab es gestern früh Sonne und knackige Minusgrade…


und eigentlich wollte ich ja nur „kurz“ mit Leo um den üblichen Acker laufen… aber der kleine Kerl forderte gleich entschieden den „deutlich größeren Waldgang“ ein… (er war ja auch warm eingepackt, denn inziwischen schlüpft er ab -1°C in sein Mäntelchen)


Da er nach dem Wald einfach noch nicht den Heimweg einschlagen wollte, sind wir die erweiterte Feldrunde gegangen… und die führt uns an einem Feld vorbei, wo der Bauer seit mehreren (3?) Jahren schon Mais angebaut hat. DAS wissen die Schwarzkittel auch und somit besuchen sie regelmäßig diesen Acker… und tun eben das, was Wildschweine eben gerne tun *grins* wühlen!


In unserer Ecke hat sich der Schwarzwildbestand in den letzten Jahren (alleine schon wegen dem ganzen Mais… denn der schmeckt und bietet nebenbei super Sichtschutz) enorm erhöht… wir sichten ganz oft frische Spuren, große +kleine Fußabdrücke dieser Tiere (wobei wir Gott sei Dank noch nie ein Tier persönlich angetroffen haben!). Mir wird dann immer etwas mulmig, denn ich habe von unserem Revierförster(jäger?) schon ganz fieses Jägerlatein(?)  erzählt bekommen und das ging meist für seine Kollegen nicht gut aus (Wildschweine geben erst „Ruhe“, wenn der „Feind“ mausetot ist und sich absolut nicht mehr rührt…*schluck*)


Das, was ihr hier seht, das ist nur ein ganz kleiner, aber frischer Wühlschaden… Ich glaube, der Bauer hat dieses Jahr keine Freude an seinem Feld. Am leichten Grün kann man erkennen, dass er dieses Jahr wohl endlich mal die Fruchtfolge gewechselt hat…(?), aber ob das was wird…?!? Da nämlich immer noch sehr viele Maisreste im Boden sind, kommen die Schweine weiterhin regelmäßig vorbei und schauen nach, was man da noch fressen kann. Die Felder daneben werden übrigens nicht zerwühlt…!


Ist schon eine beachtliche Tiefe, die diese Tiere aufwühlen… Auf anderen Runden haben wir auch auf Wiesen solche Spuren gefunden, da haben die Besitzer wohl auch keine Freude mehr dran. 

jetzt ist das Projekt „Geldbörse“ abgeschlossen…

Sie liegt nun schon wieder ein paar Tage fertig auf dem Tisch… und ich habe sie abschließend hier ja noch gar nicht gezeigt. Also… da ist sie nun 🙂

um sie doch noch mit einem Reißverschluss verschließen zu können ist nach dem Auftrennen und anschließendem Begradigen einfach nicht mehr genug Stoffrand übriggeblieben… Jedenfalls war es mir einfach zu eng, um noch einen Reißverschluss einzunähen, denn es gibt ja auf der Außenseite noch das Kleingeldfach mit Reißverschluss. Somit habe ich eine Rutsche (die gefalteten) Steckfächer weggelassen, bzw. herausgeschnitten und dann eben eine kleine Klappe mit 2 KamSnaps eingeplant. Danach nur noch die Stoffteile zusammen genäht und… fertig!

Sie hat nun eine endgültige Größe von 12,5 x 10cm, hat innen 4 Steckfächer, in die immer noch ein Perso paßt und ein Außensteckfach (was mit der Klappe gesichert ist)…  Dazu eben noch das Geldfach mit Reißverschluss auf der anderen Seite. Sie ist jetzt zwar nicht mehr so, wie vorgesehen, hat aber immer noch eine praktische Größe und wird sicher das ein oder andere Mal Verwendung finden… alleine schon, weil eben auch der Perso noch hineinpasst, ohne rausfallen zu können 😉

So und nun  gehe ich mal in meinen Schnittmustern wühlen… Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag, hier scheint inzwischen die Sonne wieder, denn gestern war es sehr regnerisch und der Garten bekam seinen erhofften Regen 🙂

 

kleines „Zwischenprojekt“… darf ich vorstellen: Billi

Das ist eine kleine Geldbörse… die aus einem Doppelpack von „Beates bunter Blog“ stammt. Sie ist recht schlicht gehalten, denn sie hat 2 Steckfächer für Karten und 2 Fächer fürs Geld 😉 Und von der Größe her ist sie bei mir nur auf 9×11 cm gekommen. 


…und „schlicht“ nenne ich sie auch nur, weil man sich nicht mit irgendwelchen Verschlüssen wie Reißverschlüsse. o.ä. herumplagen muss 😉 Ein KamSnap und fertig 🙂

Ich lehne mich mal etwas aus dem Fenster und sage… „auch Anfänger sollten das hinbekommen!“

Diese Börse hier ist nun mein erster Versuch gewesen;-) , denn so beim Nähen gestern Nachmittag hatte ich schon wieder ein paar Ideen, wie ich sie für mich „ausschmücken“ könnte 😉

…ich geh dann mal im Stoff wühlen 🙂

Eine neue, größere „Dana“ für die Nagelpflege war fällig…

Durch den letzten Urlaub musste ich feststellen, dass meine kleine „Dana“ doch so langsam an die Grenzen ihrer Aufnahme meiner Nagelpflegeutensilien angekommen ist… Mit der Zeit kommen ja doch immer wieder Teile hinzu, die ich dann einfach „dabei haben möchte“… und da „die Kleine“ ja auch (gewollt) eine Nummer kleiner genäht wurde, mußte ich eben noch einmal ran 🙂


Dieses Mal habe ich die Originalgröße des Schnittes gewählt… wie ihr seht, ist sie nicht unbedingt viel größer, aber ich hoffe trotzdem ausreichend 😉 Da mir die erste Tasche mit einem größeren Rotanteil schon sehr gut gefallen hat, habe ich auch die neue Tasche so ausgestattet… Allerdings habe ich dieses Mal auf die rote Paspel verzichtet.

Eine weitere Änderung nach meinen Vorstellungen gab es auch wieder… im Inneren habe ich eine Gummilitze(?) in das vordere Fach eingenäht, um ein paar Teile dort festsetzen zu können. Da ich mich schwerlich von „gebrauchten“ Nagelfeilen trennen kann, sind leider auch immer dementsprechend viele mit in der Tasche… Deswegen liegen gerade die schwereren Sachen, die Scheren und Zange immer ganz unten und man muss ordentlich graben, um sie erreichen zu können… 😉 Das hat so nun hoffentlich ein Ende 🙂


Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit meiner neuen „Nageltasche“ und kann sie nun wieder fleißig befüllen 😉

Dieses Mal gehts damit auch mal wieder zum Creadienstag…

Organizer… Teil III… fertig!

es ist vollbracht… so sah er gestern nach der Hunderunde noch aus

20140220-091409.jpg

und das war dann nach der 2. großen Hunderunde…

20140220-091435.jpg

ich freue mich wie Bolle… geschafft!!! Ich habs tatsächlich geschafft… 🙂

20140220-091519.jpg

und nach anfänglichen Schwierigkeiten hat meine „alte“ Privileg Maschine alles ganz brav gemeistert! Ich bin stolz auf sie! 😉 …nicht alles, was alt ist, ist auch schlecht… oh nein! Ohne diese Maschine, die ich als junges Mädchen von meiner Mutter kurz nach meinem Auszug bekam, hätte ich dieses Projekt nicht fertig stellen können, denn die schöne Neue und dazu (für mich…) noch sauteure Maschine hat mir absolut den Dienst verweigert… bei so vielen Schichten war Schluss bei ihr 😦  Meine alte Privi werde ich im Sommer mit Sicherheit einmal zum Service schicken… damit sie auch weiterhin sooo schön zuverlässig ist 🙂

…gerade klingelte der „Postmann“… zwar nur einmal, aber er brachte mir auch nur neues „Futter“ für das nächste Projekt *jubel*… Leo musste seine Nase natürlich gleich wieder ins Päckchen stecken… *neugierigerHundeben*

20140220-095044.jpg

und weil mir mein Oranizer so gut gefällt und er zu 100% bei mir bleibt ;-), da zeige ich ihn heute auch gleich noch bei RUMs…

Teil I und Teil II der Entstehungsgeschichte…