Tag-Archiv | Geldbörse

jetzt ist das Projekt „Geldbörse“ abgeschlossen…

Sie liegt nun schon wieder ein paar Tage fertig auf dem Tisch… und ich habe sie abschließend hier ja noch gar nicht gezeigt. Also… da ist sie nun 🙂

um sie doch noch mit einem Reißverschluss verschließen zu können ist nach dem Auftrennen und anschließendem Begradigen einfach nicht mehr genug Stoffrand übriggeblieben… Jedenfalls war es mir einfach zu eng, um noch einen Reißverschluss einzunähen, denn es gibt ja auf der Außenseite noch das Kleingeldfach mit Reißverschluss. Somit habe ich eine Rutsche (die gefalteten) Steckfächer weggelassen, bzw. herausgeschnitten und dann eben eine kleine Klappe mit 2 KamSnaps eingeplant. Danach nur noch die Stoffteile zusammen genäht und… fertig!

Sie hat nun eine endgültige Größe von 12,5 x 10cm, hat innen 4 Steckfächer, in die immer noch ein Perso paßt und ein Außensteckfach (was mit der Klappe gesichert ist)…  Dazu eben noch das Geldfach mit Reißverschluss auf der anderen Seite. Sie ist jetzt zwar nicht mehr so, wie vorgesehen, hat aber immer noch eine praktische Größe und wird sicher das ein oder andere Mal Verwendung finden… alleine schon, weil eben auch der Perso noch hineinpasst, ohne rausfallen zu können 😉

So und nun  gehe ich mal in meinen Schnittmustern wühlen… Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag, hier scheint inzwischen die Sonne wieder, denn gestern war es sehr regnerisch und der Garten bekam seinen erhofften Regen 🙂

 

Advertisements

…und hier ist Billi die 2te

heute Mittag habe ich dann noch eine Börse in Angriff genommen. Sie ist wirklich ganz einfach zu nähen und sogar für mich recht schnell fertig 🙂 

Und weil ich mir mit den Stoffen nicht endgültig sicher war… 😉  liegt gleich noch eine Sortierung bereit.


mal sehen, wie viele es noch werden 🙂

 

 

 

Taschenspieler… die nächste 

dieses Mal habe ich mir die Geldbörse aus der aktuellen Taschenspieler III vorgenommen…

auch hier habe ich, wie sollte es anders sein… wieder nicht die original Größe gewählt, sondern den Schnitt auf 85% verkleinert. Durch die anderen Blogs konnte ich mir ja schon ausmalen, dass auch ich dieses tolle Täschchen sicher nicht als Geldbörse, sondern ebenfalls für andere Zwecke nutzen würde 😉 Also wieder mehrere Schittmustergrößen ausgedruckt 😉 und geschaut… welche mir eher zusagt. Mir war klar: Handy muß reinpassen… (ich nutze mein Handy immer im „Case“… somit ist’s immer etwas größer), alles andere egal 😉 Bei 85% bin ich dann kleben geblieben 🙂 („dummerweise“ *hüstel* habe ich mir diese Woche auch noch ein neues Handy gegönnt… *hust* und das paßt nun nicht mehr hinein, denn es ist minimal größer *seufz* also heißt es „nochmal neu nähen“ 😉 Ohne Knoten im Hirn, denn jetzt weiß ich ja wie’s geht 😉  )

Beim Nähen gab es natürlich auch bei dieser Tasche ein paar Stellen, wo ich (wie oben erwähnt 😉 ) einen „Knoten im Hirn“ hatte… (sprich: ich wußte nicht weiter und aus den Fotos wurde ich nicht immer ganz schlau daraus, was wohl der nächste Schritt sein soll *hust*) Aber so schnell gebe ich ja inzwischen nicht mehr auf, bisschen rumprobieren und dann platz der Knoten schon irgendwann 🙂

Womit ich mich bis jetzt aber so gar nicht anfreunden kann, das ist immer dieses „ausschleichen“ vom Reißverschluss… das passt hinterher eigenlich nie so, wie ich es mir gesteckt habe und es ist eher Glücksache, wie es wird. Mir verrutscht das grundsätzlich…(!), egal, wie gut ich das vorher „sichere“. Aber es ist schon ein schönerer Abschluß bei einem Reißverschluß, als wenn man ihn „bis ans Ende“ abnäht (ich muss das wohl jetzt fleißig üben, oder hat jemand nen Tipp für mich? *liebguckt*)

 

Außdem wollte ich noch ein neues Heim für meine Schlüssel haben… also habe ich mir wieder Beates „Taschen to Go“ geschnappt und mir nochmal ein Etui (wie schon dieses…) genäht. Allerdings ist das nicht zusammengesetzt am unteren Rand, sondern „der Stoff ist schon so gewesen“ 😉 *kicher*

Den Außenstoff habe ich mir mit H630 Vlies etwas „aufgefüllt“… und die Rundungen um die Rosen mit farbigem Garn abgesteppt. Dieses Etui ist nun etwas stabiler, als das letzte, denn das war mir manchmal etwas zu locker, so dass die Schlüssel manchmal in der Tasche aus dem Etui krabbelten.  Hier verrutsch das nun nicht mehr und gefällt mir persönlich besser 🙂 . Allerdings ist der Stoff auch von Grund aus schon etwas fester als der beim letzten Etui!

So, da beides wieder in meine Hand- und Hosentasche wandert, da kann ich es auch wieder bei „Rums“ zeigen *froi*… und schauen, was ich da noch so an Inspirationen für nächste Projekt sehe 🙂  

Mein „kleines“ Go’nJo…

eigentlich wollte ich es ja schon zur Berlinreise fertig haben… aber wie das häufig bei Frauen so ist 😉 wir haben immer viel zu viel auf „der Liste„, was vor einer Reise „noch schnell“ erledigt werden muss… *lach* nun ist es eben erst hinterher fertig geworden.

Es ist das „go´nJo Täschchen von Mipamias„, was mir schon vor ein paar Wochen im www immer wieder ins Auge stach… mit dem Gedanken, „das muss ich mir auch unbedingt nähen“ ;-). Den passenden Stoff hatte ich schon etwas länger liegen, denn ich habe ja noch ein paar weitere Projekte hier liegen, die genäht werden wollen…*hust*, Material ist schon da, selbst die Schnitte…*kleinlautist*, nur die Reihenfolge war mir nicht klar 😉

Da ich ein Handy vom „angebissenen Apfel“ 😉 habe, braucht meine Tasche nicht ganz so groß sein, wie der eigentliche Schnitt vorgibt. Somit habe ich ihn auf 90% reduziert und ich muss sagen, das Handy paßt wunderbar hinein. Es ist sogar noch etwas „Spiel“…

So sieht es „gefüllt aus… und es ist immer noch Platz 🙂

Nun habe ich es ja endlich mal wieder geschafft und kann beim „Creadienstag“ mitmachen…*freu* und auch gleich schauen, was die anderen Damen so tolle fabriziert haben 🙂

…heute RUMSt es auch hier endlich mal wieder!

da mein Maschinchen ja wieder da ist… habe ich mich an eine Geldbörse von „Machwerk“ gemacht…

20131107-173522.jpg

so eine Börse hatte ich schon einmal genäht, aber die ist dann doch wieder irgendwann „auf Reisen“ gegangen… also habe ich mir eine neue genäht…

20131107-173637.jpg
Sie hat 2 Reißverschlussfächer, 4 „offene Fächer“ und 4 Kartensteckplätze… (ich weiß, das könnte für manche etwas knapp sein, aber man kann ja evt. auch doppelt belegen? 😉 ).

Die richtig „dicken Stellen“, wo man über minestens 4-6 Stoffschichten nähen muss, die habe ich allerdings mit meiner „alten“ Privileg Maschine genäht (die packt das problemlos!), denn das wollte ich der Brother nicht antun… leider ist sie da doch manchmal etwas empfindlich… 😉

und hier gehts nun zu RUMS… viel Spaß beim stöbern!