Sie sind sooo süß…

Osterlämmer 2017… bis jetzt sind es 4 Stück (2 „Mütter“)… 3 „tragen“ noch

edit: heute (07.04.) waren 2 neue Lämmer auf der Weide zu sehen

edit again(15.04.): nun sind es schon 8 Lämmer….

eine Schafsdame hält sich ziemlich zurück mit der Geburt 😉

Update(12.Mai): die letzte Schafsdame war wohl nicht tragend… sie hat sich nur das Gras schmecken lassen 😉 und war deswegen wohl „kugelrund “ :-).

Advertisements

Reiherschutz… nicht schön, aber leider nötig

Es könnte gerade soooo schön sein…


wenn da nicht… die 2 gefräßigen Reiher vom Vorjahr wieder gekommen wären und mich zu diesem „netten Arrangement“ gezwungen hätten… (2 Goldorfen sind weg 😦 ) und der „fleißige Nachbar“ nicht gerade seinen Zaun neben mir kärchern würde…

Den Café lassen wir uns aber trotz der Beschallung schmecken 😉

hahaha… Wer findet den Fehler?

ich habe mal wieder ein kleines Täschchen genäht…*lächelt* und dabei natürlich wieder *seufz* „etwas gepennt“…*Kopfübersichselbstschüttelt*

na, wer findet wohl den Fehler?


auf den ersten Blick ist das doch eigentlich ein hübsches Täschchen… werdet ihr vielleicht denken(?)… Aber so, wie es da jetzt liegt, so sollte es eigentlich gar nicht aussehen.

Es ist ein „Beautycase von Universia/Roya“ (Dawanda) und ich habe natürlich wie so oft an der Größe des Schnittes etwas „gedreht“ *hust*… DAS ist aber nicht mein Fehler gewesen! Nachdem ich mir wie immer die Anleitung x-mal angesehen habe und auch vor den (mir etwas kniffeligen Stellen) nochmal genau verglichen habe, ist mir dann doch wieder ein grooooßer Fehler passiert… *Augenrollt* (liegt vielleicht aber auch daran, dass ich meine Projekte selten in einem Stück fertig stelle und somit dann eventuell doch nicht zu 100% bei der Sache bin?  o^^O )


Dabei hatte ich die Farben/Stoffe des Täschchen alle so genau zusammengestellt, wie schon lange nicht mehr, denn es ist ein neues Stoffpacket gewesen, was mir ausgesprochen gut gefiel… bzw. immer noch gefällt 🙂


Und ganz zufällig hatte ich auch gerade den absolut passenden Reißverschluss dafür da, der sich *ohWunder* auch noch mit 2 Zippern auffädeln ließ… (klappt nicht bei allen, jedenfalls bei mir nicht…)

….

….

SO… sollte nämlich das Täschchen eigentlich aussehen…

DAS war eigentlich die Außenseite… der bunte, finde ich… wunderschöne Stoff… sollte den Außenstoff geben.

Und die bunte Variation sollte eigentlich drinnen sein… tja, „shit happens!“ oder so 😉  Aber auch so wird das Täschchen seinen Dienst bei mir übernehmen, denn es gefällt mir auch so gut! Und es hat mit 85% der kleinen Variante auch eine gute Größe für meine Beuteltaschenarmee 😉

Wallet als Handyhülle…?

für mein Handy habe ich mir so ein neues (durchsichtiges) Case gegönnt, wo auf dem Rücken einen Ring befestigt ist… Damit kann es mir nun nicht mehr so schnell aus der Hand flutschen, aber es ist in der Jacken oder Handtasche natürlich nicht mehr so gut vor Kratzern auf dem Display geschützt (hatte vorher eine „Handy komplett umschließende Verpackung“ 😉 ). Auch, wenn ich eine Schutzfolie auf dem Display habe… ich stecke es ungern so ein *hüstel*

Was also tun…? Erst einmal tief in meinen Schnittmustern graben und sehen, was sich da so anbietet 🙂 Hängen geblieben bin ich dann an der Anleitung vom „Noodlehead Zippy Wallet“, was ich mir auch so schon mal als Börse genäht hatte. Allerdings war die eigentliche Größe nicht für mein Handy geeignet… und damit begann dann mein „kleiner Nähanfall“ *lach*

Ich weiß schon, warum ich gerne mit Schnittmustern arbeite, die eine Grundgröße vorgeben, auch wenn ich dann immer wieder unterschiedliche Schnittmustergrößen ausdrucke und ausprobiere. Aber ausmessen und anpassen“ *hust* ist nicht so meine Stärke… 😉

Wie ihr seht, es sind insgesamt 3 Wallet ähnliche Hüllen geworden… (zu sehen ist auf den Fotos aber nur das „alte“ Handy… ist kleiner und paßt rein)

passen tut nun immer noch keines davon… und ich habe mir für den derzeitigen Gebrauch schnell noch eine Filzhülle „zusammengeschustert“ *hust*… sieht schief aus und ja, sie ist auch schief 😦 , denn selbst die mußte ich nachträglich noch „umändern/verkleinern“ *schäm* Ist aber ja erst einmal auch nur „vorübergehend“, bis ich die passende Größe hinbekomme 😉

Allerdings kann das wohl noch etwas dauern… bis ich wieder „Lust“ auf einen neuen (Näh)Versuch habe, denn beim letzten Wallet habe ich mir vielleicht die Maschine „geschrottet“(?). Der letzte Stoff ist etwas grober und ich wollte vorsichtshalber die Ränder vor „weiterem ribbeln“ schützen und habe dabei wohl das Reißverschlussende (Kunststoff) mit der Nadel erwischt 😦 Auch, wenn ich recht langsam genäht habe, sofort stoppte, die Nadel brach *seufz* und nun näht sie nicht mehr. 5-6 Stiche und dann verheddet sich der Faden „im Untergrund“… keine Ahnung warum?! Verbogen ist nix, ich habe alles x-mal auseinander gebaut und wieder zusammen… sie will einfach nicht. Eine Idee hätte ich jetzt zwar noch, aber sehr viel Hoffnung habe ich damit trotzdem nicht.  Sollte sie tatsächlich zum „Doc“ müssen, dann könnte es passieren, dass ich mich ganz von ihr trenne… denn ich habe mich über das Modell schon so oft und viel geärgert *gnarf*… Wenn man sie da also gleich in „Zahlung nehmen“ würde… dann wäre ich nicht wirklich böse drum ô-ô

Dafür habe ich damit aber endlich mal wieder etwas für den Creadienstag zu zeigen… *freu*   

Eins hab ich noch…

ich hoffe, ihr mögt sie überhaupt noch sehen… meine „Wildschweinschadensbilder“… 😉 aber es fasziniert mich einfach, was so ein Viech anstellen kann, wenn es nicht gebremst wird (und es ist das erste Mal, dass ich das so nah beobachten kann). Die Ponyweide ist inzwischen einmal komplett „umgegraben“ und auf/neben dem Weg geht es auch fleißig weiter… Auf 2 weiteren Wiesen/Weiden hat sie nun begonnen umzugraben, wobei die eine schon eine echte Nutzweide ist, also wo regelmäßig Pferde stehen (bis einen Tag vor Silvester sogar) und auch Heu gemacht wird. Ich glaube, der Reiterhof wird nicht erfreut über den Besuch der Sau sein…

Heute morgen… gegen 8.30

auf der Hunderunde…


es war herrlich… endlich kalt, trocken, die Sonne kam auch auf einen Sprung vorbei…


wir waren alleine auf weiter Flur… zwar nicht die ersten 😉 da


aber solche Momente „früh“ morgens, alleine mit Hund 🙂


genieße ich immer sehr!

Bis… ich dahin kam 😉


Sie war wieder da… die Wildsau! Und sie hat ordentliche Arbeit geleistet…


Ich kann nicht sagen, ob das nur ein Tier war, oder mehrere… aber von den Spuren her würde ich trotzdem sagen, es war nur eins. Das kam nämlich queerfeldein, denn da gab es immer nur kleine, einzelne Furchen… und nur eine „Fußspur“, vier Füße… dafür aber große, tiefeinsinkende Füße! (vielleicht ein Eber?)


zurück muss er dann die ganze Feldseite am Wald hoch gebuddelt haben… der Bauer wird wohl seine Freude haben, wenn er das entdeckt *hust*


Diese Stelle ist aber schon deutlich dichter an unserer üblichen Hunderunde dran… so dass ich mich jetzt wohl noch öfter umschauen werde, wenn es im Unterholz raschelt… oder anderweitige Geräusche zu hören sind.

Genäht habe ich gestern auch noch kurz… ein weiteres Nadelkissen musste her und schnell sollte es auch gehen. Also gab es die Kürbisvariante… die ist aus 2 Kreisen schnell genäht und auch gestopft 🙂  Das lila Kissen ist auch eine Spur größer…


So… und nun werde ich mal wieder in meinen Schnitten kramen, oder mich im Netz inspirieren lassen…(?) und mir ein neues Projekt vorknöpfen 🙂