Archiv

Jeden Morgen….

sehen wir auf der Gassirunde dieses Bild


eine Ricke, die neugierig ihren Kopf aus dem Feld streckt und guck, wer oder was da wohl läuft 

Manchmal ist es auch ein Böckchen… mit kleinem „Geweih“ (soll es ja noch werden 😉 )… 

Sie sind sooo süß…

Osterlämmer 2017… bis jetzt sind es 4 Stück (2 „Mütter“)… 3 „tragen“ noch

edit: heute (07.04.) waren 2 neue Lämmer auf der Weide zu sehen

edit again(15.04.): nun sind es schon 8 Lämmer….

eine Schafsdame hält sich ziemlich zurück mit der Geburt 😉

Update(12.Mai): die letzte Schafsdame war wohl nicht tragend… sie hat sich nur das Gras schmecken lassen 😉 und war deswegen wohl „kugelrund “ :-).

Reiherschutz… nicht schön, aber leider nötig

Es könnte gerade soooo schön sein…


wenn da nicht… die 2 gefräßigen Reiher vom Vorjahr wieder gekommen wären und mich zu diesem „netten Arrangement“ gezwungen hätten… (2 Goldorfen sind weg 😦 ) und der „fleißige Nachbar“ nicht gerade seinen Zaun neben mir kärchern würde…

Den Café lassen wir uns aber trotz der Beschallung schmecken 😉

Eins hab ich noch…

ich hoffe, ihr mögt sie überhaupt noch sehen… meine „Wildschweinschadensbilder“… 😉 aber es fasziniert mich einfach, was so ein Viech anstellen kann, wenn es nicht gebremst wird (und es ist das erste Mal, dass ich das so nah beobachten kann). Die Ponyweide ist inzwischen einmal komplett „umgegraben“ und auf/neben dem Weg geht es auch fleißig weiter… Auf 2 weiteren Wiesen/Weiden hat sie nun begonnen umzugraben, wobei die eine schon eine echte Nutzweide ist, also wo regelmäßig Pferde stehen (bis einen Tag vor Silvester sogar) und auch Heu gemacht wird. Ich glaube, der Reiterhof wird nicht erfreut über den Besuch der Sau sein…

Heute morgen… gegen 8.30

auf der Hunderunde…


es war herrlich… endlich kalt, trocken, die Sonne kam auch auf einen Sprung vorbei…


wir waren alleine auf weiter Flur… zwar nicht die ersten 😉 da


aber solche Momente „früh“ morgens, alleine mit Hund 🙂


genieße ich immer sehr!

Bis… ich dahin kam 😉


Sie war wieder da… die Wildsau! Und sie hat ordentliche Arbeit geleistet…


Ich kann nicht sagen, ob das nur ein Tier war, oder mehrere… aber von den Spuren her würde ich trotzdem sagen, es war nur eins. Das kam nämlich queerfeldein, denn da gab es immer nur kleine, einzelne Furchen… und nur eine „Fußspur“, vier Füße… dafür aber große, tiefeinsinkende Füße! (vielleicht ein Eber?)


zurück muss er dann die ganze Feldseite am Wald hoch gebuddelt haben… der Bauer wird wohl seine Freude haben, wenn er das entdeckt *hust*


Diese Stelle ist aber schon deutlich dichter an unserer üblichen Hunderunde dran… so dass ich mich jetzt wohl noch öfter umschauen werde, wenn es im Unterholz raschelt… oder anderweitige Geräusche zu hören sind.

Genäht habe ich gestern auch noch kurz… ein weiteres Nadelkissen musste her und schnell sollte es auch gehen. Also gab es die Kürbisvariante… die ist aus 2 Kreisen schnell genäht und auch gestopft 🙂  Das lila Kissen ist auch eine Spur größer…


So… und nun werde ich mal wieder in meinen Schnitten kramen, oder mich im Netz inspirieren lassen…(?) und mir ein neues Projekt vorknöpfen 🙂

Gestern auf der Hunderunde…

nachdem der Mittwoch uns gerade mal für kleinere Gassigänge vor die Tür locken konnte, da es echt scheußlich draußen war (Wind, Schneeregen ect.) gab es gestern früh Sonne und knackige Minusgrade…


und eigentlich wollte ich ja nur „kurz“ mit Leo um den üblichen Acker laufen… aber der kleine Kerl forderte gleich entschieden den „deutlich größeren Waldgang“ ein… (er war ja auch warm eingepackt, denn inziwischen schlüpft er ab -1°C in sein Mäntelchen)


Da er nach dem Wald einfach noch nicht den Heimweg einschlagen wollte, sind wir die erweiterte Feldrunde gegangen… und die führt uns an einem Feld vorbei, wo der Bauer seit mehreren (3?) Jahren schon Mais angebaut hat. DAS wissen die Schwarzkittel auch und somit besuchen sie regelmäßig diesen Acker… und tun eben das, was Wildschweine eben gerne tun *grins* wühlen!


In unserer Ecke hat sich der Schwarzwildbestand in den letzten Jahren (alleine schon wegen dem ganzen Mais… denn der schmeckt und bietet nebenbei super Sichtschutz) enorm erhöht… wir sichten ganz oft frische Spuren, große +kleine Fußabdrücke dieser Tiere (wobei wir Gott sei Dank noch nie ein Tier persönlich angetroffen haben!). Mir wird dann immer etwas mulmig, denn ich habe von unserem Revierförster(jäger?) schon ganz fieses Jägerlatein(?)  erzählt bekommen und das ging meist für seine Kollegen nicht gut aus (Wildschweine geben erst „Ruhe“, wenn der „Feind“ mausetot ist und sich absolut nicht mehr rührt…*schluck*)


Das, was ihr hier seht, das ist nur ein ganz kleiner, aber frischer Wühlschaden… Ich glaube, der Bauer hat dieses Jahr keine Freude an seinem Feld. Am leichten Grün kann man erkennen, dass er dieses Jahr wohl endlich mal die Fruchtfolge gewechselt hat…(?), aber ob das was wird…?!? Da nämlich immer noch sehr viele Maisreste im Boden sind, kommen die Schweine weiterhin regelmäßig vorbei und schauen nach, was man da noch fressen kann. Die Felder daneben werden übrigens nicht zerwühlt…!


Ist schon eine beachtliche Tiefe, die diese Tiere aufwühlen… Auf anderen Runden haben wir auch auf Wiesen solche Spuren gefunden, da haben die Besitzer wohl auch keine Freude mehr dran.